Unsere Instru­mente

Unsere Instru­mente — das Werkzeug eines jeden Musikers!

Klari­nette

Die Klari­nette wurde um 1700 erfunden. Sie besteht aus 5 Teilen. Mundstück, Birne, Oberstück, Unter­stück, Stürze (Becher)

Querflöte

Die Querflöte gehört zur Familie der Holzblas-instru­mente, obwohl sie heute in den meisten Fällen zu 100% aus Metall besteht.
 
Unter­schied­liche Töne werden durch Greifen mit allen zehn Fingern erzeugt.

Fagott

Das Fagott gehört zu den Doppelrohr-Instru­menten.
 
Vorfahren des Fagottes gibt es schon seit dem Mittel­alter. Damals wurde das Instrument aller­dings aus einem einzigen Holzteil herge­stellt.

Oboe

Die ersten Vorgänger der heutigen Oboe sind bereits etwa 3.000 Jahre vor Christus aufge­taucht.
 
Der Ton wird durch ein Doppel­rohr­blatt erzeugt, das zwischen die nach innen gewölbten Lippen genommen und mit viel Druck hindurch geblasen wird.

Saxophon

Das Saxophon gehört zur Familie der Holzblas-instru­mente, obwohl der Korpus fast immer aus Metall besteht. Jedoch wird der Ton mit Hilfe eines Rohrblattes erzeugt.
 
Das Saxophon wurde im Jahre 1840 erfunden. Es ist also das jüngste Instrument unter den Blasin­stru­menten.

Trompete

Die Trompete ist ein hohes Blech­in­strument und stammt von den ersten Hornin­stru­menten (z. B. Tierhörner) ab.
 
Sie hat einen klaren, reinen – manchmal fast schon
„scharfen“ – Klang.

Posaune

Die Posaune ist wahrscheinlich eines der ältesten Blech­blas­in­stru­mente überhaupt — etwa 3.000 Jahre alt. Sie kommt bereits in der Bibel vor und wurde früher auch oft bei religiösen Zeremonien gespielt.
 
Durch die Form des Schall­rohres hat die Posaune einen etwas „knalligen“ Ton. Deshalb wird sie gern für moderne oder jazzige Musik genutzt.

Horn

Das älteste „Horn“ genannte Instrument wurde bereits in der Urzeit geblasen und bestand aus Schnecken oder Muscheln, später aus Tierhörnern.
 
Unter­schiede zu den anderen Ventil­in­stru­menten liegen zum einen im Mundstück (Trichter statt Kessel) und zum anderen darin, dass das Horn mit der linken Hand gegriffen wird,während die rechte Hand „stopft“.

Tenorhorn

Das Tenorhorn ist ein Blech­blas­in­strument mit 3 oder 4 Ventilen. Es wird mit einem Kessel­mund­stück gespielt und gehört zur Familie der Bügel­hörner.

Es hat eine konische Mensur (das Grundrohr wird immer breiter) und daher einen weichen Klang.

Tuba

Tuba ist latei­nisch und heißt „Rohr“ oder „Röhre“ und war früher im römischen Reich auch ein gerades Rohr. Seit etwa 180 Jahren ist sie gebogen und sieht so aus wie heute.
 
Die Tuba ist das Bassin­strument in der Familie der Bügel­hörner, sozusagen der dicke Onkel vom Tenorhorn.

 

Schlagzeug

Das Schlagzeug  besteht aus verschie­denen Instru­menten, die zum Teil gleich­zeitig gespielt werden. Am bekann­testen ist das „Drumset“. Hier sitzt der Musiker, da er sowohl mit den Händen als auch mit den Füßen gleich­zeitig unter­schied­liche Rhythmen spielt.
 
Zum Schlagzeug gehören noch viele weitere Instru­mente wie beispiels­weise Pauken, Röhren­glocken, Xylophon, Rasseln,aber auch Triller­pfeifen und Holzklötze. Schlag­zeuger können alle Instru­mente spielen.

Querflöte:

Beck, Annika
Kubat, Miriam
Schmitz, Emma-Liese
Sommer­luksch, Cara
 

Klari­nette:

Baisch, Lia
Becker, Maya
Benz, Leni
Kubat, Isabel
Vogel, Juuli

Saxophon:

Amann, Maren
Böckmann, Ann-Kathrin
Feller, Katrin

Horn:

Eichengrün, Justus
 
 

Trompete / Flügelhorn / Cornett

Grau, Johannes
Kohrell, Constanze
Roth, Jakob
Zirlik, Maximilian

Posaune:

Zirlik, Jamie
 
 
 

Tenorhorn:

Hofmann, Jule
Kohrell, Sebastian
Nekic, Robin
Visockis, Johanna

Schlagzeug:

Böckmann, Alexander
Grau, Konstantin
Wiedemann, Jason
  

Besetzung der MusiKids:

Dirigent:

Hofmann, Daniela

Klari­nette:

Corlu, Rabia Nur
Hynek, Eva
Lettner, Emma
Ulrich, Elena

Saxophon:

Nething, Lisa-Marie
Sommer­luksch, Philine
Wohlfart, Sophie
  

Horn:

Hoyler, Mika

Tenorhorn:

Nekic, Robin

Posaune:

Taxis, Henning

Tuba:

Yilmaz, Sinan

Schlagzeug:

Ernst, Paul